Archiv
20.02.2019, 12:18 Uhr | Robert King
Kommunalwahlen

Christdemokraten nominieren ihre Kandidaten für die Kommunalwahlen

Bildrechte: Robert King

Keine Probleme hat der CDU-Ortsverband Zimmern mit der Frauenquote: „Das ist eine Bombenliste“, freute sich der CDU-Kreisvorsitzende Stefan Teufel, der die Nominierungsversammlung zur Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl in seiner Heimatgemeinde leitete.

Einmal wegen des hohen Frauenanteils, dann aber auch wegen der beruflichen und altersmäßigen Ausgewogenheit, die die CDU Zimmern mit Zuversicht auf den Wahlkampf und auf die Wahl am 26. Mai blicken lässt.

Alle Kandidaten eint ihr Bekenntnis, dass sie weiter an der Gestaltung der Gemeinde mitarbeiten wollen: mit ihrem Eintreten für die Kinder und Jugendlichen und deren Zukunft, für die Erhaltung der Landwirtschaft, die Infrastruktur oder auch im Hinblick auf die Hallensituation oder die weitere Entwicklung des Inkom – bei der jeweiligen Vorstellungsrede der Bewerberinnen und Bewerber ergab sich ein buntes, stimmiges Bild. „Wir wollen, dass Zimmern auf dem guten Weg weitergeht. Und daran wollen wir mitwirken.“

So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die anwesenden CDU-Mitglieder die Liste einstimmig verabschiedeten und damit den Weg frei machten  hin zum Wahltag am 26. Mai.

Für Zimmern kandidieren Ingrid Balke, Guntram Ober (beide gehören bisher bereits dem Gemeinderat an) sowie (neu) Beate Engler, Jeanette Hartmann, Marcel Kammerer (mit seinen 20 Jahren der jüngste der Kandidaten), Daniela Schwenk, Sonja Stern, Matthias Teufel sowie Armin Thieringer. Für den Wohnbezirk Flözlingen kandidiert Thomas-Michael Bausch, für Horgen Matthias Sigrist (beide sind bisher schon in dem Gremium) und Martina Zisch, und für Stetten tritt Jürgen Kramer an.

Für den Ortschaftsrat Flözlingen bewerben sich Thomas-Michael Bausch, Mathias Seelinger-Bick sowie Lukas Sigel.

Stolz auf die beiden Listen, Dank an die Kandidatinnen und Kandidaten und viel Zuversicht unterstrichen die Nominierungsversammlung  in der Pizzeria „Da Semi“: sowohl die CDU-Ortsverbandsvorsitzende Monika Schneider wie auch Stefan Teufel  die Wichtigkeit der bevorstehenden Kommunalwahlen. „Hier werden die Weichen für die nächsten Jahre in unserer Gemeinde gelegt“, sagten beide in der gut besuchten Nominierungsversammlung und angesichts einer Stimmungslage, die zeige, „dass sich auch in dieser Zeit engagierte Frauen und Männer bereitfinden, sich gerne und mit Leidenschaft einzusetzen für ihre Kommune.“ Hier seien die Quellorte bürgerlicher Eigenverantwortung. Stefan Teufel: „Hier entstehen der Zusammenhalt und das Miteinander, für das ich Ihnen schon jetzt herzlich danke.“